+3726009933
Saaremaa/Ösel (3 Tage)
Tallinn - Muhu - Saaremaa - Kuressaare - Viidumäe - Angla - Kaali - Tallinn



1.Tag: Mit dem Bus von Tallinn zum Hafen der Halbinsel Virtsu. Die Fähre bringt uns in einer halben Stunde zur Insel Muhu (Moon). Hier besichtigen wir den Bauernhof Tammisaare. In den ehemaligen Speichern und in der alten Bockmühle gibt es viel zu sehen: Handarbeiten vergangener Generationen. Nach dem Rundkang folgt ein köstliches Mittagessen. Die Reise geht weiter ins Fischerdorf Koguva. Der Ort hat das Aussehen des XVI. Jahrhunderts bewahrt: Holzhäuser mit Schilfrohrdächern, Zäune aus Feldsteinen mit den darauf liegenden, alten Fischerbooten. Die Zufahrt zur grössten Insel Estlands, Saaremaa (Ösel), erfolgt über einen 3,6 km langen Damm. Übernachtung im grössten Ort der Insel, Kuressaare (Arensburg).

2.Tag: Während des Stadtrundgangs machen wir Bekanntschaft mit der einzigen, vollständig erhaltenen Bischofsburg des Baltikums. In der Kleinstadt gibt es mehrere schöne Wohnhäuser im klassizistischen Stil, das Rathaus aus dem XVII. Jahrhundert, die alteWaage u.a. Der Ort wurde als ein Sommerkurort schon im XIX. Jahrhundert bekannt. Nach dem Mittagessen besuchen wir das Naturschutzgebiet Viidumäe. Das milde Seeklima hat dazu beigetragen, dass hier viele Pflanzenarten leben, die ausserhalb der Insel nirgends vorkommen. Übernachtung in Kuressaare.

3.Tag: Unsere Entdeckungsreise auf der Insel wird mit einer Fahrt zu den alten Bockmühlen in Angla fortgesetzt. Anschliessend besuchen wir die Karja-Kirche (XIII. Jahrhundert) – vielleicht die älteste Steinkirche Estlands. Der einzigartige Kaali-See am Grunde eines vorgeschichtlichen Meteoriteneinschlags ist die letzte Station vor dem Antritt der Rückreise zum Fährhafen bzw. nach Tallinn.